Foto: H. Boedler Flensburg

Willkommen bei der BUND Kreisgruppe Flensburg

Wir laden Sie herzlich ein, sich auf diesen Seiten über unsere Projekte zu informieren, an aktuellen Veranstaltungen teilzunehmen und sich jederzeit an das Umwelttelefon, 0461 26067 (AB) zu wenden, so Sie ein Anliegen haben.

Retten statt Roden - auch in Flensburg

Waldspaziergang am Samstag, 29.09.2018 von 15-16 Uhr

Treffpunkt: Eingang der Post, Bahnhofstrasse 40, Flensburg

Die Rodung des Hambacher Forsts ist in den vergangenen Wochen in allen Medien präsent gewesen. Innerhalb weniger Wochen soll der uralte Wald gerodet werden und so den Weg für zukünftigen Braunkohle Abbau freigemacht werden.
Das Motto „Retten statt roden“ gilt allerdings auch für Flensburg – zwischen Schleswiger Straße und Bahnhof befindet sich ein verschlafenes kleines Waldstück, das innerhalb der nächsten Jahre für den Bau eines Parkhauses sowie eines Hotels weichen soll. In diesem Wald liegt die Kinderstube unzähliger Insekten und Spinnentiere, die Nahrung für zahlreiche Vögel sind. Bäume binden darüber hinaus Staub und Feuchtigkeit, bieten Schatten und Windschutz, senken im Sommer die Umgebungstemperatur durch Verdunstung und sichern den Boden und die Talhänge vor Erosion.
Claus Kühne, Mitbegründer des BUND Flensburg, wird in Zusammenarbeit mit Greenpeace Flensburg einen etwa einstündigen Waldspaziergang anbieten, auf dem er über die Bedeutung der einzelnen Pflanzen und Tiere für die Umgebung informieren wird.

Bebauungsplan "Hauptpost" (Nr. 303) - Bedenken BUND Flensburg

Weitere Informationen unter:
www.flensburg.greenpeace.de
www.facebook.com/greenpeace.fl

 

 

WALD RETTEN - KOHLE STOPPEN

Hambi bleibt!

Der Hambacher Wald ist einer der letzten alten Waldstandorte in Deutschland. Heimat für tausende Tier- und Pflanzenarten. RWE und die Landesregierung Nordrhein-Westfalen wollen nun den letzten Rest für den wahnwitzigen Abbau klimazerstörender Braunkohle vernichten.

Helfen Sie uns, den Hambacher Wald zu retten!

Kommen Sie zur Demo am Samstag, den 6. Oktober 2018 um 12 Uhr zum S-Bahnhof Buir in Kerpen bei Köln!

Mehr Infos auf den Seiten des BUND Landesverbandes

 

 

 

 

Foto: UWT Flensburg
Foto: UWT Flensburg

Miesmuschelfischerei in der Flensburger Förde

Positionspapier des BUND Flensburg zur geplanten Verlängerung der Lizenz zur Miesmuschelfischerei in der Flensburger Förde.

Ausführliche Stellungnahme des NABU hier

Berichte in der Mediathek des NDR:


 

 

Mittwoch, 26.12.2018 16.00 Uhr

"Urwaldweihnacht im Scherrebektal"

Am 2. Weihnachtsfeiertag lädt der BUND zu einer stimmungsvollen winterlichen Exkursion zwischen Bachlauf, Teichen, Auwald und Trockenwiesen durch das außergewöhnliche Naturgelände am Flensburger Stadtrand ein. Hier im Scherrebektal findet neben vielen anderen Wildtieren auch der seltene Eisvogel selbst im Winter noch ausreichend Nahrung, um die kalte Jahreszeit zu überstehen.  Die Veranstaltung ist kostenlos und dauert ca. 1 bis 1 1/2 Stunden.

Wichtig: Wasser-/ feste Schuhe anziehen und bitte keine Hunde mitbringen

Treffpunkt: Parkplatz Straßenmeisterei, Husumer Straße 153

Richtung Weiche, linke Seite, ca. 300 m vor der Eisenbahnbrücke bei Holtex, Einfahrt Straßenmeisterei. Mit Bus: Linie 12 bis Haltestelle Sophienhof, Straßenseite gegenüber ca. 300 m zurückgehen bis siehe oben.    

A Place To Bee

Unsere Bienen sind in Gefahr. In diesem Frühjahr beklagen Imker außergewöhnlich hohe Bienenvölker-Verluste. Doch nicht nur der Parasit Varroa-Milbe ist daran schuld, sondern vor allem die intensive Landwirtschaft mit ihrem hohen Pestizideinsatz.

Helfen Sie, dass Deutschland ein Ort für Bienen bleibt!

mehr:

 

 

Erweiterung Katharinen Hospiz am Park

BUND Flensburg Stellungnahme zur Erweiterung des Katharinen Hospiz im Christiansenpark

Artikel dazu im Flensburger Tageblatt vom 06.03.2018 und 26.03.2018

 

 

 

Foto: shz/ Marcus Dewanger

BI Tarup - Baustopp für K8 gefordert

Unterschriften-Petition gegen Enteignung von Bauer Knop

Die Stadt schafft Tatsachen - BI Tarup gegründet

Rodungen entlang der zukünftigen K8 Trasse nach  Besitzeinweisungsbeschluss von August 2017, der die Stadt Flensburg in das Eigentum des Landwirtes Knop, der seinen Boden nicht an die Stadt verkaufen will, einwies. Mehr dazu im Flensburger Tageblatt

 

Umstrittene Enteignung des Taruper Landwirts: BI will Baustopp erkämpfen – Stadt legt auf Baugelände Knicks und Bäume um – Quelle: https://www.shz.de/19043611 ©2018

Umstrittene Enteignung des Taruper Landwirts: BI will Baustopp erkämpfen – Stadt legt auf Baugelände Knicks und Bäume um – Quelle: https://www.shz.de/19043611 ©2018

Archiv

Unser BUND Team

In eigener Sache

„Die Erde braucht Freunde“

Von Montag, 13.08.2018 bis einschließlich Samstag, 18.08.2018, wird ein Team des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) in der Flensburger Fussgängerzone über den gemeinnützigen Verein und seine Projekte informieren.

Zudem haben Sie die Möglichkeit beim größten Umwelt- und Naturschutzverband Deutschlands Mitglied zu werden. Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung unserer gemeinnützigen Arbeit.

Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden:

Telefon: 0461 26067 (AB)

E-Mail: bundflensburg(at)gmx.de

Donnerstag, 07.06.2018   16 Uhr - Kiesgrube Osttangente

Kräuterspaziergang

Heil- und Wildkräuter Führung mit Heilpraktikerin Helga Pitroff

Im Zuge des Osttangentenbaus wurde dort eine ehemalige Kiesgrube als Ausgleichs-fläche ausgewiesen, deren Pflege der BUND seit 2008 für die Stadt Flensburg übernommen hat. Einige Rinder von "Bunde Wischen" sorgen in den Wintermonaten dafür, dass die Flächen nicht zuwuchern, so gibt es hier eine große Artenvielfalt zu entdecken.

Treffpunkt: Ringstraße an der Eckernförder Landstraße, Abzweiger Klein Tastrup, "An der Nybro" – Mit dem Fahrrad ca. 20 bis 25 Minuten ab Flensburg Innenstadt.

Wichtig: Feste Schuhe, wetterfeste Kleidung, aber bitte keine Hunde mitbringen! Dauer ca. 2 Stunden.

Mittwoch, 25.04.2018 – Einladung zur BUND Jahreshauptversammlung

Beginn: 19.30 Uhr

Umweltzentrum, Burgplatz 1, 24939 Flensburg

Parkplätze findet man abends beim Finanzamt in der Waldstraße, von dort sind es nur 2 - 3 Minuten zu Fuß.

Vorab - bis ca. 20.30 Uhr:

Vortrag von Wiebke Busch, Mitarbeiterin Arche Gärtnerei:

"Die Arche Gärtnerei in Eggebek"

Tagesordnung: Berichte des Kreisvorstandes, Wahl des Kreisvorstandes, Nach - /  Wahl von Delegierten, Verschiedenes

Frühjahrsputz "Unser sauberes Schleswig-Holstein"

Müllsammelaktion Scherrebektal Samstag 17.03.2018   09.30 Uhr

Treffpunkt:  Parkplatz Straßenmeisterei, Husumer Str. 153, gegenüber Abfahrt Westtangente

Richtung Weiche, linke Seite, ca. 300 m vor der Eisenbahnbrücke bei Holtex, Einfahrt Straßenmeisterei. Mit Bus: Linie 12 bis Haltestelle Sophienhof, Straßenseite gegenüber ca. 300 m zurückgehen bis siehe oben.

Wichtig: Wasser-/festes Schuhzeug, wetterfeste Kleidung, Handschuhe, aber bitte keine Hunde mitbringen!

02.07.2017 12 Uhr Hamburg Rathausmarkt

G20 PROTESTWELLE 

Anfang Juli treffen die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer in Hamburg zum G20-Gipfel zusammen. In Zeiten von zunehmendem Nationalismus ist internationale Kooperation dringend nötig, um Hungersnöte, Ungleichheit, Klimawandel, Kriege und Vertreibungen zu bekämpfen. Doch die bisherige neoliberale Politik der G20 ignoriert diese globalen Probleme und liefert keine Lösungen. Deshalb rufen wir in einem breiten zivilgesellschaftlichen Bündnis für Sonntag, den 2. Juli, zu einer Protestwelle nach Hamburg auf. Gemeinsam fordern wir:

Gerechten Welthandel schaffen – Klima retten – Soziale Ungleichheit bekämpfen – Demokratie stärken!

Kurz vor dem G20-Gipfel streiten wir für die Demokratie und eine progressive Politik. Wir wollen die Globalisierung im Sinne der Bürger*innen gestalten.

Zwei Monate vor der Bundestagswahl fordern wir einen Politikwechsel. In der Hafenstadt Hamburg lassen wir zu Lande und zu Wasser eine Protestwelle von zehntausenden Menschen entstehen.

Machen Sie mit!

Tragen auch Sie am 2. Juli Ihren Protest für eine ganz andere Politik auf die Straße!

Hier finden Sie das gesamte Programm. Außerdem gibt es hier alle Infos und Anmeldung zur Bootsdemo.

© Siganese / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]

Sonntag 18.06.2017 von 11 Uhr bis 16 Uhr

Parkfest im Christiansenpark

Das diesjährige Parkfest findet wieder mit einem interessanten Programm für Jung und Alt rund um das Eiszeithaus statt – vor allem für Kinder gibt es viele spannende Mitmachangebote!

Und der BUND Flensburg ist auch dieses Mal mit einem Infostand dabei.  

Samstag 17. Juni 2017 – 15.00 Uhr 

Entdeckungstour -zum Sommerbeginn durch das Scherrebektal

Der BUND betreut das außergewöhnliche Naturgelände am Flensburger Stadtrand seit 1987. Bei unseren Exkursionen haben Interessierte die Gelegenheit, zahlreiche Amphibien, Vogel- und Insektenarten zwischen Bachlauf, Teichen, Auwald und Trockenwiesen zu entdecken. Hier sorgt auch der farbenprächtige Eisvogel in eigens aufgestellten Bruthöhlen für Nachwuchs und ist mit etwas Glück beim Fischfang zu beobachten.

Treffpunkt:  Parkplatz Straßenmeisterei, Husumer Str. 153, gegenüber Abfahrt Westtangente 

Wichtig: Festes Schuhzeug, wetterfeste Kleidung, aber bitte keine Hunde mitbringen! Dauer ca. 2 Stunden.

Bienen-Ausstellung im Naturwissenschaftlichen Museum in Flensburg

Die Ausstellung ist bis zum 18.06. dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 6 Euro für Erwachsene. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben stets freien Eintritt. – Nähere Informationen gibt es unter Telefon 0461-852504.

Das Umweltbildungsprojekt „BienenReich Schleswig-Holstein“ haben der Schleswig Holsteinische Heimatbund (Projektträger), die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume sowie der Landesverband der Schleswig-Holsteinischen und Hamburger Imker initiiert. Ihr Ziel ist es, Bienen zu schützen, denn ihre Bestäubungsleistung ist für den Menschen und Tiere unverzichtbar. Gefördert wird das Projekt von „BINGO! Die Umweltlotterie“, der Brunswiker Stiftung und der Stiftung Natur im Norden.

Mehr Informationen unter www.bienenreich-sh.de

Lutz Haberecht / pixelio.de www.pixelio.de

"Verliebte Jungs"

Freitag 19. Mai 2017 – 20.00 Uhr

Fahrradtour nach Frörup

– dort wollen wir uns in der ehemaligen Kiesgrube von Laubfrosch- und Kreuzkrötenburschen betören lassen

Treffpunkt: Bushaltestelle St. Pauli

Ecke Bleiche / Schleswiger Straße (gegenüber Dän. Bettenlager)

Streckenlänge ca. 25 km. Bitte Taschenlampe, wetterfeste Kleidung, fahrtüchtiges Fahrrad incl. Beleuchtung und Reparaturset mitbringen 

Samstag 08.04.2017: Frühling im Scherrebektal

Beginn: 14 Uhr Während eines gemütlichen Spazierganges erfreuen wir uns am vielfältigen Gesang, der uns umfängt.

Treffpunkt:  Parkplatz Straßenmeisterei, Husumer Str. 153, gegenüber Abfahrt Westtangente

Wichtig: Wasser-/festes Schuhzeug, wetterfeste Kleidung, aber bitte keine Hunde mitbringen! Die Veranstaltung ist kostenlos, kleine Spende gerne, Dauer ca. 1 1/2 Stunden 

 

Für einen gerechten Welthandel: CETA & TTIP stoppen! – Jetzt wird entschieden!

Aufruf zu bundesweiten Großdemonstrationen in sieben Städten – in Berlin, Frankfurt/Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart am 17. September 2016

Freitag 02.09.2016 – 16.00 Uhr: Reise in die jüngere Vergangenheit des Scherrebektales

Die Voreigentümer der Scherrebektalflächen haben Spuren hinterlassen – einige lassen sich schnell finden und deuten, andere sind nicht so augen-fällig, manches ist auch noch nicht ergründet. Eine kleine Wanderung in die jüngere Geschichte in Zusammenarbeit mit der Chronik AG des Aktions-bündnisses “Gesunder Stadtteil Weiche“.

Treffpunkt: Parkplatz Straßenmeisterei, Husumer Str. 153 – gegenüber Abfahrt Westtangente. Mit Fahrrad nur ca. 15 Min. ab FL Innenstadt. Mit Bus: Linie 12 bis Hst. Sophienhof, Straßenseite gegenüber ca. 300 m zurückgehen 

Wichtig: Wasser-  /  festes Schuhzeug, wetterfeste Kleidung aber bitte keine Hunde mitbringen ! Dauer ca. 2 Stunden.

© Rosel Eckstein pixelio.de

Atommüll in Harrislee?

Infoveranstaltung des Umweltministeriums des Landes Schleswig-Holstein

Dienstag, 28. Juni 2016, um 18:30 Uhr

in der Sporthalle I, Holmberg in Harrislee

Homepage der gegründeten Bürgerinitiative BAESH: 

http://www.baesh.de/

Samstag 14.05.2016 – Die Geräusche des Frühlings in der Kiesgrube

Die ehemalige Kiesgrube wurde im Zuge des Osttangentenbaus als Ausgleichsfläche ausgewiesen, seit 2008 haben wir die Pflege für die Stadt Flensburg übernommen. Durch Beweidung in den Wintermonaten wird dafür gesorgt, dass die Wasser- und Magerrasenflächen nicht zuwuchern, wodurch eine große Artenvielfalt erhalten werden kann. So ist im Bereich der Osttangente nicht nur KFZ-Lärm zu vernehmen! Wir sind gespannt, was es hier zu hören gibt

Treffpunkt: 20.00 Uhr – Ringstraße a. d. Eckernförder Landstraße, Abzweiger Klein Tastrup, "An der Nybro"

Wichtig: Sitzunterlage, warme, wetterfeste Kleidung / Schuhe, aber bitte keine Hunde mitbringen. Dauer ca. 2 Std

Ostermontag 28.03.2016 10 Uhr Treffpunkt Hafenspitze

Fahrradtour "Auf der Suche nach Feenkrebsen ins Weesrieser Gehölz"

Es gibt sie schon seit 500 Millionen Jahren auf der Erde, dabei werden sie nur wenige Wochen alt: die Feenkrebse. Wir wollen versuchen, welche zu finden und bewundern, was sie so besonders macht.

Zum Vorkommen und Biologie der Feenkrebse in Schleswig-Holstein ein Verweis auf eine Untersuchung von Christian Winkler und Arne Drews

Länge der Tour: ca. 30 km

Treffpunkt: 10.00 Uhr – Hafenspitze Flensburg – Bitte für wetterfeste Kleidung, fahrtüchtiges Fahrrad und ggf. erforderliches Reparaturset sorgen !

 

 

17.02.2016 update -  Luftschlossfabrik zieht nicht in das Scherrebektal!

Heute Nachmittag erhielten wir die erfreuliche Nachricht vom Fachbereich Vermögen der Stadt Flensburg, dass unsere gepachtete Fläche als "Standort für Bauwagen" nicht in Frage kommt und keine Kündigung des Pachtvertrages vorgesehen ist.

 

 

In eigener Sache

Geplanter Umzug der Luftschlossfabrik gefährdet Biotope im Scherrebektal

Durch die Presse hat die BUND Kreisgruppe Flensburg erfahren, dass als neuer Standort für die Luftschlossfabrik eine Fläche an der Husumer Strasse 165 geprüft wird.

Hier hat der BUND 1987 eine 1,7 Hektar großes Areal von der Stadt Flensburg erworben und aus der ehemaligen Müllkippe ist durch das Projekt Scherrebektal ein einmaliges Biotop entstanden, in dem sich sowohl der Eisvogel, als auch Ringelnattern und Zauneidechsen wohlfühlen.

Erst 2004, dann 2007, hat die Kreisgruppe  von der Stadt Flensburg benachbarte Flächen gepachtet, um die dort nach Abriss leer stehender Gebäude durch lange Brache entstandenen Biotope wie z.B. Magerrasen zu erhalten und zu schützen. Dafür werden die Flächen durch BUND- eigene Schafe und durch Galloways vom Bunde Wischen e.V. beweidet.

Für den Erfolg dieser Maßnahmen spricht ein Pilzgutachten aus dem Jahre 2012. Auf der angedachten Fläche für die Luftschlossfabrik wachsen Pilze, die hiermit erstmals in Europa überhaupt nachgewiesen wurden. Der Autor kommt deswegen auch zu dieser Empfehlung:

Die Untersuchung zeigt eindrücklich, dass es sich für den Erhalt der Biodiversität aus mykologischer Sicht lohnt, auch relativ kleine und schon teilweise ruderalisierte Areale im städtischen Bereich zu erhalten, vorsichtig zu renaturieren und zu pflegen.“Lüderitz, M. (2012): Erstaufnahme der Großpilze auf der Biotopfläche „Scherrebektal“ (MTB 1222) in Flensburg-Rude im Jahr 2011 - unveröff. Gutachten, 20 S. – Eutin

Eine Besiedelung dieser Fläche würde die jahrelange Arbeit der Kreisgruppe zunichte und Flensburg um ein kostbares Stück Natur ärmer machen.

Die BUND Kreisgruppe Flensburg hat durchaus Verständnis für das Anliegen der Luftschlossfabrik, möglichst schnell einen neuen Standort zu finden. Hierbei müssen aber die Interessen und Belange anderer Gruppen berücksichtigt und insbesondere dem Natur- und Artenschutz Priorität eingeräumt werden.

Die BUND Kreisgruppe Flensburg spricht sich daher gegen eine  Umnutzung der von ihr gepachteten und gepflegten Fläche aus!

 

 

Samstag 26.09.2015: Natur erleben für Kinder

Von 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Unter Anleitung der Waldpädagogin Gudrun Perschke-Mallach können Kinder ab 6 Jahren (gerne auch mit Eltern/Erwachsenen) die Natur im Scherrebektal erforschen.

Bitte ein kleines Picknick mitbringen.

Wichtig: festes Schuhzeug und wetterfeste Kleidung !



  • Mitglied werden
  • Online spenden

BUND Flensburg Stellungnahme Erweiterung Katharinen Hospiz

Stellungnahme.pdf

185 K

Beschlussvorlage Erweiterung Katharinen Hospiz

Beschlussvorlage_RV-52-2017.pdf

161 K

BUND Flensburg Rundbrief 2017

Rundbrief_2017.pdf

657 K

Pilzgutachten Scherrebektal 2012

Pilzgutachten_2012.pdf

3.0 M

Flyer Life-Aurinia

Flyer_LIFE_AURINIA.pdf

Flyer Stiftungsland Schäferhaus

NER_Schaeferhaus.pdf

Suche